Verein

Sport-Club Ovelgönne von 1964

Wir über uns

Fußball wurde im Ort Ovelgönne schon vor der Gründung des Sport-Club Ovelgönne von 1964 (SCO) gespielt. Hervorgegangen ist der SCO aus der Fußballabteilung des Ovelgönner Turnverein von 1866 e.V.  (OTV). Im Jahr 1962 beschloss eine Handvoll Ovelgönner Fußballbegeisterte, im Ort Ovelgönne  eigenständig Fußball zu spielen. Es fanden sich schnell die bis dahin hauptsächlich in Braker Vereinen spielenden ‚Ovelgönner Jungs‘ und weitere Fußballfreunde aus der Umgebung (insbesondere dem Ort Golzwarden, der bis zur Gebietsreform 1973 zur Gemeinde Ovelgönne gehörte) zusammen, um diesen Gedanken dann auch in die Tat umzusetzen.

Der OTV hat in seiner Versammlung am 18.4.1962 dem Antrag auf Aufnahme einer Fußballabteilung unter seiner Vereinsführung stattgegeben, die mit der Saison 1962/63 den Spielbetrieb mit je einer Herren- und Jugendmannschaft aufgenommen hat.

Hauptinitiator war seinerzeit der Sportkamerad Axel Oberweg, der dann unterstützt wurde vom Lehrer Karl-Heinz Stilch, der auch die Funktion  ‚Abteilungsleiter Fußball‘ im OTV bekleidete.

Die ersten Mannschaften die den Spielbetrieb aufnahmen, setzten sich aus folgenden Spielern zusammen:

1. Herrenmannschaft – Spielklasse: 2. Kreisklasse Wesermarsch:

Axel Oberweg, Jörg Stilch, Heinz Meinardus, Henry Kempe, Peter Blohm, Hans-Gerd Wiemer, Gerd Glaser, Georg Müller, Heiner Meyer, Horst Brüning, Günter Bittermann, Rudi Federmann, Hartmut Prietz, Karl-Heinz Schnieder.

Die 1. Herrenmannschaft ist nach dieser Saison in die 1. Kreisklasse Wesermarsch aufgestiegen.

B-Jugend:

Dieter Hedden, Hartwig Meyer, Gottlieb Wagenknecht, Rolf Heller, Rolf Janßen, Friedo Bolte,

Günther Meyer, Alwin Decker, Knut Steinhäuser, Heiko Cordes, Lenz, Winterberg, Manfred Taube.

In der folgenden Saison 1963/64 nahmen dann zwei Herrenmannschaften, eine gemischte A/B-Jugend und D-Jugend am Spielbetrieb teil. Die D-Jugend wurde nach dieser Saison Meister ihrer Spielklasse.

Auf Grund von internen Differenzen im OTV-Vorstand, wurden dann Ende 1963 / Anfang 1964 Überlegungen angestellt, die Fußballabteilung aus dem OTV zu lösen und hieraus einen eigenständigen Verein zu gründen.

In der Jahreshauptversammlung des OTV am 24.1.1964 sollte hierüber beraten werden.

In schriftlich dargelegten „Gedanken zu dieser Jahreshauptversammlung“ vom 1. Vorsitzenden – Dr. Helmut Hansen – hieß es u.a.:

Zitat

Schlußbemerkung: Der OTV hat in seiner Versammlung vom 18.4.1962 unter schwersten Bedenken dem Antrag auf Aufnahme einer Fußballabteilung unter seiner Vereinsführung stattgegeben.

Die Fußballabteilung hat sich seither hervorragend entwickelt und ihr ist seitens der Vereinsführung jegliche Hilfe und jegliches Entgegenkommen gewährt worden.

Es bleibt ihr aber unbenommen, sich jederzeit vom Dachverein zu lösen und sich als eigenständiger Fußballverein weiterhin zu bewähren.

Es kam dann auch zu dieser Trennung.

In der Gründungsversammlung vom 27.02.1964 kam es zur Neugründung des Vereins

Sport-Club Ovelgönne von 1964

Protokoll

der Gründungsversammlung des – Sport-Club Ovelgönne von 1964 –  vom 27.02.1964.
Beginn der Versammlung : 17.00 Uhr.
Tagesordnung:

  1. Loslösung vom OTV und Konstituierung des SCO
  2. Vorstandswahlen
  3. Satzungskommission
  4. Verschiedenes

zu 1.) Es wird folgender Beschluß gefaßt:

  • Die Fußballabteilung des Ovelgönner Turnverein von 1886 e.V. löst sich mit sofortiger Wirkung vom Dachverein; sie wird in einem selbstständigen Verein ihren Spielbetrieb weiterführen.

Obigen Beschluß bestätigen die 23 anwesenden Mitglieder durch ihre Unterschrift, gez.:
Kempe, Henry; Kügler, Herbert; Böning, Walter; Bittermann, Günter; Kügler, Josef;
Asche, Peter; Meinardus, Heinz; Müller, Gerd; Brüning, Horst; Jasper, Dieter;
Blohm, Peter; Oberweg, Axel; Wiemer, Hans-Gerd; Kruse, Henning; Stiller;
Reck, Wolfgang; Hellwig; Müller, Georg; Stilch, Karl-Heinz; Axen,Harald; Meyer,Heiner;
Minssen; Ahting, Hein.

zu 2.) In den Vorstand werden gewählt:

  • 1. Vorsitzender:    Karl-Heinz Stilch
  • 2. Vorsitzender:    Dieter Jasper
  • Schriftführer:        Walter Böning
  • Kassierer:            Günter Bittermann
  • Sportleiter:           Gerd Müller
  • Spielobmann:       Horst Brüning
  • Jugendleiter:        Heiner Meyer
  • Gerätewart:          Henry Kempe
  • Kassenprüfer:      Herbert Kügler, Peter Asche

zu 3.) Die Satzung des SCO werden ausarbeiten:

Bittermann, Kügler, Kempe, Asche, Brüning, Blohm, Jasper, Meyer, Müller Gerd, Müller Gotthard, Stilch.

zu 4.)

Vereinsfarben: rot-weiß
Die bisherigen Beiträge werden beibehalten
Zur Belebung der Leichtathletik soll im Juni ein Sportfest auf Kreisebene durchgeführt werden; verantwortlich:Gerd  Müller.
Ende der Versammlung: 22.00 Uhr.

gez. Stilch

Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich der SCO positiv entwickelt. Dafür sorgten die zeitweise bis zu 260 aktiven und passiven Mitglieder, die dynamischen und einsatzfreudigen Vorstandsmitglieder, Spartenleiter, Mannschaftsbetreuer und Mannschaftsführer.

Stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfer ist ein Mann zu nennen und zwar unser leider viel zu früh verstorbener , aber unvergessener Sportkamerad

Karl- Heinz Stilch

der von den Mitgliedern liebevoll ‚ Boss ‚ gerufen wurde.

Karl-Heinz Stilch, Mitbegründer, langjähriger Vorsitzender und vor allem Antriebsmotor unseres Vereins, hat es mit viel Geschick und Einsatz verstanden, das Vereinsschiff nach der Gründung in Gang zu bringen und danach in Fahrt zu halten.

Der Fußballbetrieb spielte sich auf dem alten Sportplatz ab, der dort lag, wo heute die neue Schule steht. Der 1968 in Betrieb genommene neue Sportplatz musste wegen schlechtem Zustand 1970/71 grundlegend saniert werden.  In dieser Zeit spielten unsere Mannschaften auf dem Sportplatz in Brake-Kirchhammelwarden.

Als Traininghalle und Umkleideraum diente mehr schlecht als recht die alte Longierhalle an der Kirchenstraße, die heute als Gerätelager vom Bürgerverein genutzt wird. Anfänglich diente als Waschgelegenheit ein Kran (kaltes Wasser) und später eine Dusche. Anfang 1972 war dann die neu errichtete Turnhalle bezugsfertig, die diese Probleme löste.

1982 wurde auf dem Sportplatz in Ovelgönne ein vereinseigenes Clubheim gebaut. Dieses Gebäude diente vorher als Bürogebäude beim Schleusenneubau Binnenhafen Brake. Im Jahr 2005 wurde dieses Gebäude abgerissen und durch ein neues Vereinsheim, welches vorher als Verwaltungsgebäude beim Wesertunnelbau diente, ersetzt.

1987 wurde eine in Eigenregie gebaute Flutlichtanlage und Zuschauertribüne in Betrieb genommen.

Im Jahre 2008 wurde südlich  vom Hauptsportplatz eine neuer Sportplatz für hauptsächlich Trainingszwecke von der Gemeinde Ovelgönne und dem II. Oldenburgischen Deichband im Rahmen eines Grundstückstauschvertrages, gebaut.

Auf diesem Trainingsplatz wurde vom SCO in Eigenleistung eine Flutlichtanlage und Ballfangzäune gebaut, die 2010 bzw. 2011 fertig gestellt wurden.

Vereinsvorsitzende von 1964 bis 2012:

27.02.1964 – 26.09.1969: Stilch, Karl-Heinz     

27.09.1969 – 18.09.1970: Meyer, Heiner

19.09.1970 – 21.01.1974: Menke, Wilfried

22.01.1974 – 10.03.1989: Meyer, Heiner

11.03.1989 – 28.08.1992: Schellstede, Wilfried

29.08.1992 – 20.08.1993: Schenk, Jürgen

21.08.1993 – 30.06.2000: Meyer, Heiner

01.07..2000 – 12.03.2003: Schellstede, Wilfried

13.03.2003 – 23.01.2009: Stickan, Roy

seit 24.01.2009                Meyer, Heiner